Universität Hamburg Institut für Germanistik II

Neuere deutsche Literatur
Logo IfG II
  UHH : Department SLM : Institut für Germanistik II : Arbeitsstellen   Suche  

Hamburger Arbeitsstelle des Goethe-Wörterbuchs

Das Goethe-Wörterbuch ist ein Autoren-Bedeutungswörterbuch. Es strebt auf breiter Textbasis (dichterische Werke, naturwissenschaftliche, kunsttheoretische und publizistische Arbeiten, amtliche Schriften, Tagebücher, Briefe, Gespräche u.a.) eine vollständige Erfassung der Wörter (gut 90.000) und eine differenzierte, auf das Individuelle und Spezifische des Goetheschen Sprachgebrauchs gerichtete Bedeutungsbeschreibung an.

Das Wörterbuch ist zunächst Forschungsinstrument der Goethe-Philologie (Interpretation, Edition/Kommentar, Übersetzung); es erschließt in einem herausragenden Repräsentanten zugleich die Zeitsprache allgemein und über sie eine der wichtigsten Epochen der deutschen Sprach- und Kulturgeschichte.

Das Archiv der Arbeitsstelle umfaßt ca. 3,3 Mio. Belege. Sie sind in einer alphabetischen (auch rückläufigen) Wortliste nach Frequenz und Verteilung auf die Werkbereiche übersichtlich erfaßt, so daß fast beliebige Zugriffe je nach Informationsbedürfnis möglich sind. Hinzu kommt die Abfrage-Möglichkeit über eine CD-ROM. Auch Studierende sind eingeladen.

Publikationsstand: Bd. 6, Lfg. 1 (Medizinalausgabe-mikroskopisch).

Die Hamburger Arbeitsstelle des Goethe-Wörterbuches untersteht der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen; die Projektleitung hat Prof. Dr. Ingrid Schröder inne.

Wissenschaftliche Mitarbeiter:

Dr. Elke Dreisbach, Sabine Elsner-Petri, Jana Ilgner, Dr. Rüdiger Nutt-Kofoth, Dr. Karin Vorderstemann

Arbeitsstellenleiterin: Dr. Christiane Schlaps (Tel. -2756)

Geschäftszimmer 458:

Anna Burgdorf (Tel. -4823) 9-13 Uhr

Ort:

Von-Melle-Park 6
Raum 458-463
Tel.: 42838-2756, -4823

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Arbeitsstelle.

  Impressum   Letzte Änderung: 31.10.2012