Metanavigation


Inhalt
Foto: UHH, RRZ|MCC, Mentz
Sie sind hier:UHH > GWISS-Fakultät > FB SLM I + II > IfG > Personen > Prof. Dr. Cornelia Zumbusch

Aktuelles

Ankündigung: Tagung "Form- und Bewegungskräfte" (16.01.-18.01.2019)

Der Umgang mit Kräften gehört zum Grundinventar künstlerischer Verfahren. Zug und Stoß, Schwere und Levitation, Einprägung und Druck betreffen bereits den konkreten Umgang mit dem Material. Kinesis und Motorik, Motion und Emotion kommen in der bildenden Kunst wie in Tanz, Theater, Film und Literatur zum Tragen. Mit energeia, vis und movere bezeichnet die klassische Rhetorik schließlich das Leistungsprofil der Rede, das auch zur Beschreibung der Wirkungsdimensionen der Dichtung wie auch der Bilder genutzt worden ist.

Welche anthropologischen und wahrnehmungspsychologischen Konzepte spielen hier eine Rolle? Auf welche Weise entwerfen sich die Künste in der steten Auseinandersetzung – sei es der Handhabung, der Erforschung oder dem Selbstvergleich – mit den in der Natur wirksamen Form- und Bewegungskräften?

Konzeption: Frank Fehrenbach, Lutz Hengst, Frederike Middelhoff, Cornelia Zumbusch

Veranstaltungsdatum: 16.01.–18.01.2019
Veranstaltungsort: Warburg-Haus, Heilwigstraße 116, 20249 Hamburg

Nähere Informationen unter:

www.imaginarien-der-kraft.uni-hamburg.de

Neu erschienen: Weimarer Klassik. Eine Einführung

Die Weimarer Klassik ist eine zentrale, wenn auch umstrittene Epoche der Literaturgeschichte. Diese Einführung skizziert die Diskussion über eine um Goethe und Schiller gruppierte ›Weimarer Klassik‹ und beschreibt ihre Voraussetzungen, Kontexte und Programmatik. Drei umfangreiche Kapitel stellen exemplarische literarische Werke Schillers und Goethes vor, geordnet nach Lyrik, Dramatik und Erzählformen.

Weimarer Klassik. Eine Einführung auf:

www.springer.com